a été ajouté avec succès au panier d'achat
Die Artikel der Liste " " wurden erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Folgende Artikel konnten dem Warenkorb nicht hinzugefügt werden:
Die Artikel der List konnten nicht um Warenkorb hinzugefùgt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Teaninich

Schottische Malt-Destillerie. Sie liegt in den Northern Highlands nicht weit von der wesentlich bekannteren Brennerei Dalmore nahe dem Cromarty Firth und dem River Alness. Ihr Name bedeutet (wahrscheinlich) Haus am grünen Strand und ist nur schwer auszusprechen: »te-ní-nik« kommt der Artikulation der Einheimischen am nächsten. Sie hat nie viel von sich reden gemacht, obwohl sie, gegründet bereits 1817 von Captain Munro, auf eine lange Geschichte blicken kann. Ihr Malt wurde ausschließlich für Blends verwendet, vor allem für die von R. H.Thompson, die im Auftrag der sie seit 1905 besitzenden DCL die Lizenz -innehatte. Mehrmals umgebaut und 1971 auf immerhin zehn stills vergrößert, verfügt sie wie Glenlossie über zwei stillhouses, genannt »A side« und »B side«. Beide wurden 1985 geschlossen, seit 1990 produziert immerhin die »A side« mit sechs stills mit einem Team, das man schon deshalb nicht Mannschaft nennen kann, weil bei ihm mit Cathy Earnshaw eine Frau ist, die vielleicht eines Tages genauso bekannt wird wie Bessie Williamson von Laphroaig. Erst die DCL-Nachfolger UD brachten ihren Single Malt in Eigentümer-Abfüllung heraus, als sie ihn, 10 Jahre alt, in ihre »Flora & Fauna« Serie aufnahmen. Es gab auch mindestens drei Versionen in der Reihe der »Rare Malts«: zwei waren von 1972 (23 Jahre, 64.95 % und 27 Jahre, 64.2 %) und einer von 1973, der mit 23 Jahren und 57.1 % abgefüllt wurde. Es gab und gibt aber auch immer wieder Abfüllungen von den Unabhängigen, z. B. von Cadenhead und MacArthur. Gordon & MacPhail hatten in ihrer »Connoisseurs Choice« Serie viele Jahrgänge, zuletzt von 1975, 1976 und 1982 (alle mit 40 %). Signatory füllte 1992 einen 1975er und 1998 einen 1981er, beide mit 43 %, ab.