Glenmorangie

Dere bescheidene Ort 'Tain' liegt zwischen dem Meeresarm Dornoch Firth und den schottischen Bergen. In dieser kühlen, stürmischen Region behauten die Pikten am Ende des achten Jahrhunderts verschiedene Motive in ein Gestein. Dieses kennt man heute als 'Hilton of Cadboll Stone'. Mehr als 250 Jahre später wandten die Besitzer dem kulturellen Erbe ihre volle Aufmerksamkeit zu und liessen ein Replikat des Steinmonuments erstellen. Eines der Motive inspirierte die Betreiber auch zu ihrem Markenlogo. Belege über (illegales) Whiskybrennen in Tain reichen bis in den Zeitraum um 1700 zurück, jedoch erst seit 1843 wird mit der von den Brüdern Matheson gegründeten Glenmorangie-Brennerei ein legaler Whisky gebrannt. Zuvor war in den Gebäuden der Glenmorangie-Brennerei eine Brauerei zu finden. Bereits 1880 konnte die Brennerei Exporte nach Italien und die USA tätigen. 1883 musste die ursprüngliche Brennerei neu aufgebaut werden, 1887 wurde die Glenmorangie Distillery Co. Ltd. gegründet. Heute gehört zur Glenmorangie PLC neben der eigentlichen Brennerei in Tain noch die Brennerei Ardbeg (1997 übernommen) auf Islay. Die 1920 übernommene Brennerei Glen Moray wurde im September 2008 an La Martiniquaise verkauft. Grundsätzlich sollen immer genau 16 Mitarbeiter bei Glenmorangie beschäftigt sein, die 16 Men of Tain. Das bezieht sich in neuester Zeit allerdings nur noch auf die tatsächlichen Hersteller im Brennprozess, insgesamt sind in der Destillerie etwa 90 Menschen beschäftigt, zum Beispiel im Lager, im Laden und der Verwaltung.

Produkte von Glenmorangie

8 Verfügbar
>100 Verfügbar
>100 Verfügbar
In den Filialen verfügbar
In den Filialen verfügbar