wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Die Artikel der Liste " " wurden erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Folgende Artikel konnten dem Warenkorb nicht hinzugefügt werden:
Die Artikel der List konnten nicht um Warenkorb hinzugefùgt werden. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Grappa | Marc

Filter schliessen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 
 
 
Gewählte Filter:
154 PRODUKTE
1 von 13
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Der Grappa ist ein Tresterbrand. Er kommt ursprünglich aus Italien oder aus der italienischen Schweiz, dem Tessin. Sein Name wurde 1451 erstmals im Piemont erwähnt. Ein Notar vererbte seinen Nachkommen eine Destillationsanlage und eine große Menge aquavit oder eben grape (später Grappa).

Die Kreuzritter brachten die Destillationstechnik mit nach Italien. Diese wurde dann hauptsächlich von den Mönchen genutzt und weiter verbreitet. Der Grappa hat das italienische Nationalbewusstsein sehr früh mitgeprägt. Mehr als jede andere Spirituose. Doch er galt lange als Schnaps für arme Leute und Bauern. Das änderte sich erst Mitte des 20. Jahrhunderts, als die Technik und der Destillationsprozess optimiert wurden. Jetzt interessierten sich auch Feinschmecker für den Digestif und so eroberte er die ganze Welt.

Für die Produktion von Grappa braucht man Trester. Weil die Bauern im späten Mittelalter arm waren und ihren Wein an den Gutsherren abgeben mussten blieb für sie nur der Trester übrig. Damit sind die Traubenschalen aus der Weinproduktion gemeint. Sie haben sehr viel Aroma, ein bisschen Zucker und sind alkoholhaltig. 

Beim Trester unterscheidet man drei Gärungsstufen. Wenn er naturrein ist, enthält er nur Zucker. Halbvergoren enthält Zucker und Alkohol. Und durchgegoren enthält nur noch Alkohol. Flüssigkeiten lassen sich natürlich leichter destillieren als Trester. Deshalb wird ein Destillierkorb mit einer Doppelwand benutzt. Er schwächt die direkte Hitze ab und verteilt sie dafür über gleich.

Mischtrester aus mehreren Rebsorten sind eher herb und spritbetont. Sortenreine Trester schmecken auch bei hohem Alkoholgehalt noch nach der jeweiligen Rebsorte. Es gibt auch Cuvée. Ausserdem kann man Grappa schon jung und ungelagert trinken. Oder natürlich gelagert und im Fass gealtert.

Seit 1989 dürfen nur sechs Regionen offiziell Grappa produzieren. Piemont, Lombardei, Venetien, Trentino, das Südtirol und Friaul Julisch Venetien plus das Untergebiet Barolo. Sie verwenden die Rebsorten Barbera, Moscato und Chardonnay. Aus Crovina wird der intensiv schmeckenden Grappa di Amarone hergestellt, aus Nebbiolo der Grappa die Barolo. 

Trester wird auch in anderen Ländern weiter verarbeitet. So brennt man in Frankreich zum Beispiel Marc de Champagne und Marc de Bourgogne. Beide sind nach der Region benannt, wo sie produziert werden.

Bei uns finden Sie diese Marken und Produzenten: 

 

Dazu gibt es passend diese Grappa-Gläser bei uns: das Berta Grappa Glas Riserve, das Marolo Grappa Glas Flute und das Riedel Glas Vinum Grappa.

1 von 13